<<   So gefährlich ist Ecstasy  |   Meine Meinung zur Eurowährung   >>

Akrobatik - der neue aufgehende Sport!

Ich heiße Rebecca und ich betreibe seit gut zwei Jahren eine ganz besondere Sportart. Seit dem Sommer 96 leite ich sogar eine eigene Gruppe.Mein besonderer Sport heißt Akrobatik! Es ist ein Begriff, bei dem uns sofort Bilder aus dem Zirkus in den Sinn kommen. Durchtrainierte Körper führen mit spielerischer Leichtigkeit halsbrecherische Kunststücke vor, die beim Zuschauer Bewunderung und Staunen hervorrufen. Die Gesetze der Schwerkraft werden scheinbar aufgehoben, und man ist fasziniert von den Möglichkeiten, wie der menschliche Körper beherrscht wird. „Akrobatik ist Zirkuskunst, unerreichbar und gefährlich.“ Gegen diese Aussage geht es anzugehen. Erstmal muß gesagt werden, daß fast jeder Mensch bei Akrobatik mitmachen kann. Das Gleichgewicht gemeinsam aufs Spiel zu setzen, die Schwerkraft herauszufordern und menschliche Figuren zu bauen, macht Spaß und ist gar nicht schwer. Es handelt sich hierbei speziell um Boden- bzw. Partnerakrobatik. Was die Akrobatik für mich so attraktiv macht, sind ihre vielen Facetten. So lernt man z. B. ein positives Körperbewußtsein. Das Lernen und Ausüben der Tricks bedeutet gleichzeitig das Erlernen der Fähigkeit, verschiedene Muskelpartien unabhängig voneinander einzusetzen. Darüber hinaus werden Muskelpartien beansprucht, die sonst nicht benutzt werden. Nebenbei muß man sein Gefühl für Orientierung und Gleichgewicht entwickeln. Da die Übungen mit anderen Personen ausgeführt werden, fördert die Akrobatik das Arbeiten mit und das Vertrauen zu dem Partner. Die Boden- bzw. Partnerakrobatik umfaßt einfache Figuren für zwei Personen bis hin zu Pyramiden und Menschenbilder mit zwölf und mehr Teilnehmern Es sollen „menschliche Bauwerke“ ohne Einsatz von Hilfsmitteln geschaffen werden. Akrobatik verlangt körperliche wie auch mentale Fähigkeiten. Es gibt sieben Elemente, die im Ansatz oder vollständig vorhanden sein sollten. Die Elemente sind: Gleichgewicht, Beweglichkeit, ein gutes Körpergefühl, Haltung, Körperspannung und Vertrauen. Aber das Wichtigste ist TEAMGEIST! Wenn diese Elemente nicht ausgeprägt genug sind, werden sie vor der Akrobatik ausgiebig trainiert. Ich selber habe sehr viel durch diesen Sport gelernt, und ich werde ihn so schnell nicht wieder aufgeben.

Rebecca, 20

zum Haupteingang von www.klapse.de