<<   Stationsfreundschaft  |   Kinderhilfezentrum - Agnesheim   >>

Ein Zivi in der Psychiatrie - ein besonderer Mitarbeiter -

In der Psychiatrie und anderen sozoalpsychiatrischen Einrichtungen bin ich mehrmals Zivildienstleistenden begegnet. Meist gehören sie einem Team aus Pflegepersonal oder Therapeuten an. Ich möchte mich auf diese Weise bedanken und ein großes Lob aussprechen. Dem Einsatz, der Geduld von Zivildienstleistenden habe ich es zu verdanken, daß ich gekämpft habe und wieder gesund geworden bin. Im Gegensatz zu anderen Mitarbeitern waren sie weniger voreingenommen, dafür offener für Gespräche, Diskussionen, Unternehmungen. Dieses Gefühl, als Person akzeptiert und geachtet zu werden, war so wichtig. Sie ergänzen das therapeutische Konzept durch Spontanität. Die Zivi`s, die ich kennenlernte waren sehr sensibel im Umgang mit den Patienten. Sicher gibt es nicht nur solche Idealzivis, nicht jeder ist aufgeschlossen und gleich motiviert. Ich bin sehr froh, daß mir solche Menschen begegnet sind, die diese sinnvolle Aufgabe gerne übernommen haben und ihren täglichen Dienst nicht als lästige Pflicht angesehen haben. Ich denke von dieser Erfahrung profitieren sie später selbst.
Möge sich das qualifizierte Personal ein Beispiel nehmen, gerade im Umgang mit jungen Erwachsenen. Meist haben sie Zeit für Gespräche und Interesse an Dingen, die uns beschäftigen. In diesem Sinne

Christiane, 23

zum Haupteingang von www.klapse.de