<<   Graffiti Galerie in Hamm  |   Alles Quatsch   >>

Der Fussball

total verrückt oder ganz normal?

Ja, ja der Fußball, Volksport Nr. 1 in fast allen Ländern der Welt. Das einzige, was die meisten Menschen in den armen Ländern haben, der Armut zu entfliehen und vielleicht Fußballprofi zu werden. Es gibt viele Beispiele für Weltklassespieler aus den Slums: Ronaldo, Maradona, Rivaldo usw.

Das Feeling auf den Platz zu gehen und für jede Aktion bejubelt zu werden ist einfach geil. Viele Leute, die wie ich im Verein gespielt haben oder spielen, kennen das bestimmt.

Ja klar, es gibt auch Tage, wo einem einfach gar nichts gelingt, und man hinterher ausgewechselt wird. Aber die Höhen und Tiefen gehören ein-fach dazu. Doch wenn man ein Tor schießt, und alle bejubeln einen, und man wird dann auch noch gegebenen-falls zum Matchwinner ist das einfach ein irres Gefühl, das momentane Gefühl, man ist jemand, um dabei all seine Probleme zu vergessen.

Doch was jetzt im Profifußball abläuft, ist eigentlich nicht mehr schön. Es geht nur noch ums Geld. Die Spieler verdienen immer mehr, und die Vereine zahlen irre Ablösesummen. Der teuerste Spieler der Welt ist im Moment Luis Figo mit ca. 132 Millionen Mark, daran sieht man was im Moment im Fußball los ist. Aber andererseits bieten sie den Zuschauern eine immer besser werdende Show. Vor allem in der europäischen Königsklasse, der Champions-League.

Bild Was habe ich da schon alles vor dem Fernseher erlebt und mitgefiebert. Die 2:5 Klatsche 1995 der Bayern in Amsterdam, der Triumph der Dortmunder über Juventus oder das Herzschlagfinale der Bayern gegen Manu. Das waren nur einige Beispiele geiler Spiele, wo ich einen Schweißausbruch nach dem anderen bekam.

Die deutsche Nationalmannschaft sollte man ja auch nicht vergessen, im Moment läuft's ja bestens. Vor allem seit Tante Käthe (Rudi Völler) die Deutschen zum historischen 1:0 Sieg in Wembley über England geführt hat, und das gerade im letzten Spiel in dem berühmten Stadion, das abgerissen wird. So gut die deutsche Nationalmannschaft im Moment auch ist, das kann nicht darüber hinwegtrösten, was beim DFB im Moment passiert.

Die meisten wissen ja sicher auch schon, was ich meine, genau die Sache mit Christoph Daum. Ulli Hoeness hat die Sache ja angezettelt, allerdings muss man ihm ja zu Gute halten, dass er mit der Aussage, Christoph Daum würde Drogen nehmen Recht hatte. Aber dass der ehemalige Leverkusen Trainer vielleicht kokst, hätten wohl die wenigsten gedacht. Er war bestimmt auch nicht ganz klar im Kopf, als er sich entschloss, sich einer Haaranalyse zu unterziehen, die auch noch positiv ausfiel. Im Moment hat er sich ja nach Florida verzogen und er will ja auch noch die B-Probe machen. Ach so, der ist ja schon wieder hier und mischt wieder eifrig mit, zumindest in der Presse.

Aber bei all dem drum rum, sollte man nicht vergessen, dass der Fußball bleiben sollte wie er war und noch ist: Ein Spiel 11 gegen 11!

Olaf, 17, KLAPSE, Düsseldorf

zum Haupteingang von www.klapse.de