<<   Das Buch "Crazy" von Benjamin Lebert  |   Der Fussball   >>

Graffiti Galerie in Hamm

Bild Es wird langsam Zeit, die Graffiti Szene in Hamm für jeden sichtbar zu machen. Ich habe mich für euch ins Zeug gelegt, um dieses zu verwirklichen. Außerdem sollte jeder mal sehen, wie schön, legal und interessant Graffiti sein kann. Als kleine Information erzähle ich euch ein bisschen über Graffiti in Hamm, was ich davon halte und begleite euch zu jedem Bild, damit es für Leute, die keinerlei Ahnung von Graffiti haben, auch interessant wird.

Erst mal muss ich sagen, dass die Künstler sich sehr viel Mühe gegeben haben und dass sie, die meisten zumindest, schon sehr lange in der Szene verkehren. Meinen Respekt haben sie, weil sie sich nie aufgegeben haben. Denn man muss sehr geduldig mit sich sein, wenn man so gut malen will, wie die Künstler in der kleinen Galerie, die ich aufgestellt habe. In Hamm läuft es mit Graffiti sehr vage. An manchen Stellen sieht man viele Tags (ein Schriftzug, der die Identität des Künstlers verbirgt) und an manchen Stellen sieht man Bombings (ein großes, schnelles Graffiti, das meistens gut leserlich ist und man sofort erkennt) und wieder an manchen Stellen sehr aufwendige und schön anzusehende Graffitis.

Diese zwei Bilder, die ich euch zeige, sind am Gebäude des Jugendzentrums an der Südstrasse zu sehen. Die Kün- stler heißen Sage und Zorn. Sie sind in Hamm glaube ich die aktivsten und legalsten Maler. Wie man an der sauberen Arbeit und den Umgang mit den Farben sehen kann, sind die Beiden schon lange dabei.

Dieses Bild ist wohl bestimmt das bekannteste in Hamm. An der Bushaltestelle Bahnhofstraße befinden wir uns und man kann es gar nicht übersehen. "Saky" nennt sich der Künstler und kommt, vermute ich mal, aus Berlin, da links unten in der Ecke "Berlin" steht. Sehr stylisch und ein guter Charakter, der leider beschmiert wurde, aber das Wesentliche erkennt man noch. Hier kann ich nur einen kleinen Ausschnitt aus meinen Entdeckungen bringen. Meinen ganzen Artikel könnt ihr auf der Homepage der Schule im Heithof ansehen.

Kirill K., 17, Normahl, Hamm

zum Haupteingang von www.klapse.de