<<   Angst vor der Schule  |   Ich bin magersüchtig   >>

Meine erste Lesung

Bei einer Lesung vor Schülerinnen eines Berufskollegs schaffte es Nadine (15) ihre Ängste zu besiegen

Bild Jetzt bin ich schon zum zweiten Mal hier- aus denselben Gründen wie beim ersten Mal. Soziale Ängste (Angst unter Menschen zu gehen, Angst mit Menschen zu reden, Angst in die Schule zu gehen etc.).
Ich wurde gefragt, ob ich nicht Lust hätte an einer Lesung teilzunehmen.
Mein erster Gedanke - Schock - oh, no!!!
Es kam mir so vor als würde mein Herz stehen bleiben. Ich überlegte einen Augenblick
und sagte zu. Ich hatte zwei Tage Zeit, meinen Text zu üben.
Tag der Lesung: erst zwei Schulstunden Unterricht - dann um 9.45 Uhr Lesung!

Erst war ich sehr locker und gut gelaunt, dann aber sah ich die ganzen Menschen, denen wir Auskunft über verschiedene Krankheitsbilder durch unsere Text geben sollten. Ich begann zu zittern und zu schwitzen, mein Herz fing an wie verrückt zu schlagen. Ich hatte Angst, dass ich stottere oder mich verspreche.
Wir sprachen ab, in welcher Reihenfolge wir lesen und ich meldete mich als letzte Leserin.
Die Lesung begann, eine nach der anderen las ihren Text vor - ich war total in meinen Gedanken versunken.
Dann stupste mich jemand an und sagte: "Nadine, du bist dran!"
Ich schaute mir die ganzen Menschen an und dachte, ich würde ohnmächtig werden. Ich atmete noch einmal tief durch und fing an vorzulesen. Ich las eigentlich ohne Probleme und als ich fertig war, sagte mir Frau Lebeck leise: "Das hast du wirklich gut gemacht!"
Ich war sehr stolz auf mich!!!

zum Haupteingang von www.klapse.de