<<   Endstation Klapse?  |   Was ist positiv an einem Klapse-Aufenthalt   >>

Ich fühle mich auf der Kinderstation falsch untergebracht

Judith, 14 Jahre

Bild Ich habe irgendwann mal in meinen Arm geschnitten. Dann habe ich es halt öfters gemacht - und später immer, wenn ich Stress, Depressionen und Zoff hatte. Ich hatte immer lange Sachen an, damit keiner meine Wunden sehen konnte.
Irgendwann habe ich dann angefangen ab und zu, zu schnüffeln. Auch das wurde schnell mehr. Meistens habe ich mit Freunden zusammen geschnüffelt. Wir haben das gemacht, weil wir keine Kohle für andere Drogen hatten. Nur sehr selten.
An das Geld dafür kamen wir durch Schnorren und das Taschengeld ging natürlich auch dafür drauf. Das war schon Scheiße jeden Tag 3,30 Euro und mehr für Haarspray auszugeben.
Irgendwann hat meine Mutter etwas gemerkt und mich in die Klapse geschickt.
Mir gefällt es hier überhaupt nicht, weil ich in Haus 1 (Kinderstation) bin und ich mit 14 Jahren die Älteste bin. Die anderen sind zwischen 9-13 Jahren. Ich passe da nicht hin, weil ich mich nur mit älteren Leuten verstehe.

zum Haupteingang von www.klapse.de