<<   Wo ist mein Körper?  |   Der erste Schritt in mein neues, besseres Leben   >>

Im Spiegel sehe ich einen alten Mann.

Timo, 15


Ich wache auf....

Ich beuge mich in meinem Bett auf und sitze einfach da. Ich mache nichts. Ich sitze einfach da und merke, irgendetwas ist anders. Ich fühle mich irgendwie ganz komisch, so anders als sonst. Ich ..... Ich fühle in mir so eine Art Anspannung. Ich weiß nicht wieso, ich weiß nicht was los ist.....
Was ist passiert??? Hatte ich einen Albtraum???
Ich stehe auf..... Von den ganzen Fragen und der Aufregung fühle ich mich leicht schwummerig.
Langsam setze ich mich in Bewegung und gehe ins Badezimmer. Im Badezimmer stelle ich mich vor den Spiegel und schaue hinein.

SCHOCK....

Bild

Für einen Augenblick bleibt mein Herz stehen.
Ich bin wie gelähmt..... Regungslos stehe ich da. Eine Welle fährt durch meinen ganzen Körper .
Im Spiegel sehe ich einen alten Mann.
Im Gesicht Falten....., alte Haut, sie ist schrumpelig. Graue Haare, gekämmt und doch kraus.....
Ich kann es nicht glauben. Vergeblich suche ich im Spiegel nach meinem Spiegelbild. Ich kann es nicht finden. Stattdessen macht dieser Mann im Spiegel alles nach was ich mache.
Ich bin geschockt.....
Was ist mit mir passiert, mit meinem Körper, mit meinem Gesicht???
Ich bin ein ganz anderer Mensch, ich bin verzweifelt.
Immer noch in der Pose verharrend, stehe ich vor dem Spiegel.... Ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich schwitze.
Mir läuft der Schweiß von der Stirn. Ich bin einfach fassungslos.
Ich weiß nicht weiter. Langsam gehe ich in mein Zimmer zurück.
In meinem Zimmer ziehe ich mich um und gehe die Treppe runter in die Küche.
Niemand ist zu Hause.
Ich esse etwas, mache mich fertig und gehe aus der Tür nach draußen.
Ich blicke in meine Umwelt, ob jemand dort ist, den ich kenne. Vorsichtig und etwas unsicher gehe ich durch die Straßen.
Ich sehe viele bekannte Gesichter, doch.... sehen sie mich???
Vorsichtig gehe ich weiter.
Auf der anderen Straßenseite sehe ich einen Bekannten meiner Eltern. Ich will rüberlaufen, doch irgendetwas hält mich davon ab es zu tun.
Ich habe Angst davor zu ihm zu gehen. Ich werde bestimmt abgewiesen werden. Er wird mich doof anmachen.
Doch ich tue es. Ich gehe zu ihm und spreche ihn an. Er guckt mich nur an und fragt mich, wer ich sei und
was ich von ihm wolle.
Wie ich schon vermutete, macht er mich doof an. Ich versuche ihm zu erklären, wer ich bin, dass ich es bin, doch er will mir nicht glauben.
Ich versuche es immer weiter, versuche die Leute davon zu überzeugen, dass ich es bin, doch niemand glaubt mir.
Langsam, ängstlich und verunsichert trotte ich zurück nach Hause.
Ich gehe hoch auf mein Zimmer und verlasse nie wieder dieses Haus.
Die Angst ist zu groß.
Aus meinem Leben wurde ganz plötzlich von gestern auf heute ein ganz anderes Leben.

zum Haupteingang von www.klapse.de