<<   DIE WELLE  |   Angst ist...   >>

Etwas

Blanche, 17

Langsam öffnete ich meine Augen, alles tat mir weh.
Ich hob den Kopf und sah mich um. Ich lag auf einem Stein, der auf einer Waldlichtung stand. Erstaunt stand ich auf und versuchte mich zu erinnern. Wieso war ich hier? Was war mit mir geschehen? Ich stand auf und setzte mich auf den Rand des Steines. Als ich an mir herunter sah, bemerkte ich, dass meine Kleidung zerrissen und mein Körper von Kratzern und Schrammen übersät war.
Erschrocken stellte ich
mich hin. Mir war kalt
und ich fühlte mich
beobachtet. Und mein
Gefühl täuschte mich nicht. Ein lautes Rascheln ließ mich zusammenzucken.

Ein großes, schwarzes "Etwas" kam immer und immer schneller auf mich zu.
Ich wollte wegrennen, aber meine Beine bewegten sich nicht. Voller Panik versuchte ich zu schreien, doch kein Laut entwich meinem Mund. Panisch fasste ich mir an den Hals und suchte verzweifelt einen Weg um zu flüchten.
Ein schwarzer Schatten stand vor mir und ich sah, wie sich eine gewaltige Hand auf mich zu bewegte.
Meine Hände tasteten den Stein
ab und auf einmal ertasteten
meine Finger etwas Vertrautes.
Es war mein Kater, der immer
neben mir auf dem Bett liegt.
War das alles nur ein Traum?
Verwirrt tastete ich weiter
umher und fand meine
Kissen. Ich schloss die Augen und merkte ich dass ich wieder in meinem Bett lag.

Bild

zum Haupteingang von www.klapse.de