<<     |   In eigener Sache   >>

Danke

"Bye-bye KLAPSE, mach et joot!"
Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler und Sie, liebe Leserinnen und Leser, haltet/halten die letzte Ausgabe der KLAPSE in den Händen! Uns verbinden 15 gemeinsame Jahre, in denen unsere Schülerinnen und Schüler mutig und unermüdlich von ihren Erfahrungen und Erlebnissen berichtet haben. Deshalb geht der erste Dank an euch! Ihr habt es geschafft, Einblicke von drinnen nach draußen zu bringen - von euch persönlich wie auch aus der Klapse "in die Welt". Somit habt ihr wesentlich dazu beigetragen, Vorurteile gegenüber Patientinnen und Patienten der Kinder- und Jugendpsychiatrie abzubauen.
Ein besonderes Dankeschön geht auch an die Leserinnen und Leser, die regelmäßig die KLAPSE bezogen, gelesen und im Straßenverkauf gekauft haben. Ihr unermüdliches Interesse an den Lebenswegen der Kinder und Jugendlichen hat ihnen dazu verholfen, sich zu öffnen, sich mitzuteilen und hat ihnen Mut gemacht, immer wieder ihre Gedanken aufzuschreiben.
Wir sind sehr stolz darauf, dass die Jubiläumsausgabe restlos ausverkauft wurde!!!
Die KLAPSE als Zeitung der Kinder- und Jugendpsychiatrie bleibt uns weiterhin ein Vorbild als erfolgreiche Zeitung für ein neues Schulprojekt, denn es wird für die Schülerinnen und Schüler der Alfred-Adler-Schule natürlich eine neue Schülerzeitung geben. Wir sagen "Bye-bye KLAPSE", weil wir den Schülerinnen und Schülern aller Abteilungen die Möglichkeit geben möchten, Gedanken, Erlebnisse und Erfahrungen auszudrücken. In der neuen Zeitung schreiben dann Autorinnen und Autoren aus den Abteilungen: Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universitätskliniken und Psychosomatische Kindertagesklinik am Evangelischen Krankenhaus. Mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten!
Ein großes DANKESCHÖN geht an die Lehrerinnen und Lehrer aller Abteilungen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie, die 15 Jahre lang in wechselnder Belegschaft die KLAPSE begleitet und gefördert haben!
Herzlichen Dank an die Mitglieder des Fördervereins KLPASE e.V.! Danke für jahrelange Treue und finanzielle Unterstützung. Ebenfalls unterstützt haben uns auch immer wieder viele Spenderinnen und Spender. Mit Ihrer Hilfe konnten wir die Zeitungsarbeit und andere schulische Projekte fördern. Vielen Dank dafür! Besonders hervorzuheben sind an dieser Stelle die Schülerinnen und Schüler der Grundschule im Burgbongert aus Mönchengladbach. Sie spendeten großzügig die Summe in Höhe von 2325 Euro an den Förderverein unserer Schule. Bei einem Spendenlauf mit dem Motto "Wandern für unsere Schule und für kranke Kinder" liefen sie unermüdlich für diesen guten Zweck.
Wie immer sei an dieser Stelle auch den Firmen, Verbänden und Geschäften gedankt, die uns mit ihren Werbeanzeigen teilweise nunmehr seit 15 Jahren unterstützen.
Herr Stapper, herzlichen Dank für die Mithilfe beim Verkauf der KLAPSE! Den Namen als weltbesten KLAPSE-Verkäufer haben Sie wirklich verdient.
Tausend Dank an Claus Scheven! Mit seiner Treue, Offenheit, Empathie und seinen vielen Ideen trägt er nicht nur zum bewegten Schulleben, sondern auch zur regen Auseinandersetzung im Förderverein bei.
Herzlich gedankt sei dem Zivi Sven Gobiet. Mit Rat, Tat und Kopierer steht er der Schule sehr hilfreich zur Seite.
Lieber Herr Wecker! Unermüdlich unterrichten Sie ehrenamtlich unsere Schülerinnen und Schüler. Sie sind eine Bereicherung für unsere Schule!
Die Lehrerinnen und Lehrer sind dank Herrn Willecke und seinen Söhnen nun internettauglich!
Herzlichen Dank für die Fortbildung!

zum Haupteingang von www.klapse.de